Zum Start von "Tradition Japan".

"Tradition Japan" ist eine Organisation, die sich in verschiedenster Weise Gedanken ueber die immer mehr schwindenden guten alten Traditionen Japans , deren Werte und Gepflogenheiten .macht und diese versucht zu schuetzen.
Die Leiterin, Frau Chizuko Yahagi, versucht ein "Japan" in eigenem Sinne zu verfolgen, indem sie sich mit verschiedensten Personen aus allen Lebensbereichen auseinandersetzt, und diese Erfahrungen in Form einer "Schoenheit Japans" ausdrueckt und auf Ihrer Homepage vorstellt.
Vor dem Hintergrund der sich immer schneller durchsetzenden Globalisierung, moechte "Tradition Japan" die Notwendigkeit von "Heimat" und Nationalstolz bereichern.
Ich glaube, dass die Haltung Japans mit der Welt sich nicht nur durch die Politik bestimmen laesst, sondern auch durch das Bewusstsein der Bevoelkerung bestimmt wird. Ich moechte durch die Aktivitaeten von "Tradition Japan" versuchen, Japanern zu helfen, ihren Stolz und die Schoenheiten Japans wiedeerkennen zu lassen.

"Tradition Japan" Special Interview: 
Leiterin: Chizuko Yahagi
━Koennen Sie uns den Anlass zum Start von "Tradition Japan" erlaeutern:

Es ist gar nicht so einfach als Japaner das richtige Japan zu erleben, wenn man in Japan lebt.
Vor 5 Jahren habe ich fuer 2 Jahre in den USA gelebt, und hatte die Gelegenheit, dies zu spueren.
In Amerka war ich in Kalifornien, und habe mich dort jeden Tag in einfacher Mode, naemlich in T-Shirt und Jeans gekleidet. Natuerlich mochte ich gerne auch ab und zu meine geliebten Kimonos tragen, und in Amerika hatte ich des oefteren diesen Gedanken, dies zu tun.
Das Gefuehl zu haben , einen Kimono zu tragen , erinnerte mich daran, dass ich eine Japanerin bin, und diese Tradition des Kimono tragens , ist der Ursprung der Modekultur Japans. In Japan sieht man immer weniger Leute im traditionellen Kimono, und wenn ich daran denke, wie oft man sich ueber das Jahr hinweg einen Kimono anzieht, dann war das leider nur sehr selten.
Dieses ist natuerlich eine direkte Erscheinung der sogenannten Globalisierung, wo man sich "einfach", "praktisch" und "guenstig" einkleidet, und Japan ist hier keine Ausnahme, denn Effizienz wird auch hier grossgeschrieben.
Ich habe hier das erste Mal gespuert, dass hier die japanische Tradition von "Sorgfaeltigkeit" und "Ausdauer", "Zuverlaessigkeit" in leichtsinniger Weise vernachlaessigt wird. Gerade weil die Globalisierung diese Werte immer mehr verdraengt, wollte ich die Besonderheiten und guten Seiten Japans unterstreichen und das Bewusstsein hierzu staerken. Und dies hat mich dazu gebracht, diese Organisation einzurichten.

━Ich sehe, Sie haben diese Sichtweise dadurch erlangt, dass sie die Gelegenheit hatten, im Ausland zu leben. Wieso galuben Sie, dass es gerade jetzt so wichtig ist, Traditionen zu schuetzen?

Nicht alles was die Globalisierung mitbringt, ist gut. Ich habe das Gefuehl, dass auch die Denkweise in einer Richtung standardisiert wird. Die Effizienz und das Praktische fuehren dazu, dass ein Land seine Besonderheiten und Individualitaet verliert, und dies ist eine Gefahr fuer sich.

Strukturiert denken, sich deutlich ausdruecken, alles in schwarz-weiss sehen, und alles sofort machen sind Tugenden, die solche traditionellen Charakterzuege der Japaner wie "Zurueckhaltung", "sich indirekt ausdruecken" vergessen zu lassen, so dass sogar Japaner Schwierigkeiten haben, diese Ausdrucksweise zu verstehen. Ich fuerchte, dass irgendwann eine solche Zeit anbricht.
Sich in jemanden hineinversetzen, mitfuehlen, sich die Zeit zu nehmen, etwas fuer den anderen zu bewirken: dies sind alles Tugenden, die man ueber die Generationen hinweg weiter pflegen muss. um sie nicht zu verlieren. Das bedeutet aber nicht, nur die Tradition zu wahren, sondern genauer gesagt die Identitaet als Japaner nicht zu vergessen, und diese Identitaet in verschiedenster Weise auszudruecken.

━Was macht "Tradition Japan" nun konkret?

Ich versuche, der Welt zu zeigen, was in den 47 japanischen Regionen alles an versteckter Handwerksweise zu finden ist. Es ist wie ein Aufwuehlen von japanischen Traditionen und Individualitaeten, um diese der Welt zu zeigen. In jeder Region Japans gibt es jeweils Urspruenge verschiedenster Kimonos.
So wie es Urspruenge von Kimonos gibt, gibt es Orte mit versteckten Handwerksweisen, die mit viel Zeit und Muehe eingesetzt werden.
Ich moechte versuchen, die Leute von dem Konzept des "Aufwandseffizienten und kostenguenstigen" Handwerks zu befreien, und meine Aktivitaeten als Producer diesem Thema widmen.
Insbesondere die Textilindustrie laeuft Gefahr, diese Tradition in kurzer Zeit zu verlieren. Sofortige Abhilfe ist hier unverzichtlich. 。

━Bitte sagen Sie uns, was die Zielsetzung von" Tradition Japan"ist:

Die japanische Tradition gegenueber der Welt auszudruecken.

Profile
Chizuko Yahagi
Geboren 17. April 1956, 53 Jahre
Leiterin von "Do Justice"
Designer/ DTP Web Creator, Illustratorin

1976, 1978 Gewinnerin der nationalen Schuelerauswahl in Leichtathletik 800M, 1500M. 4 Toechter, 1 Sohn

Beginnt ab 2008 verschiedene Modelinien wie "Western Kimono" der Welt vorzustellen. Eroeffnet ab Maerz 2009 einen Brand shop in Nakameguro/Tokyo . Mit dem Motto und Stolz "Made in Japan ist cool" eroeffnet sie als Leiterin die NPO Organisation "Tradition Japan" mit dem Ziel, japanische Traditionen fortzusetzen.

Do Justice 
メトロポリス
Copyright(c) TraditionJapn.All Rights Reserved